Meng Jin live in der Landesmusikakademie

Die chinesische Ausnahmepianistin gibt am 20.5 um 19 Uhr ein Gastspiel in der Landesmusikakademie Niedersachsen.

Die 1988 in China geborene Pianistin Meng Jin erhielt bereits mit 6 Jahren ihren ersten Klavierunterricht, in den folgenden Jahren erhielt sie viele Preise bei Jugendwettbewerben in China. Im Jahr 2006 nahm sie ein Musikstudium bei Frau Su Le an der Musikhochschule in Shenyang auf. Mit der Empfehlung von der Dozentin setzte Meng Jin ihr Studium in Deutschland an der Hochschule für Musik Nürnberg in der Klavierklasse von Herrn Gottfried Rüll fort. Im April 2016 hatte Meng Jin ihr Mastertudium mit der Gesamtnote 1,3 erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Studium begann Frau Meng Jin als eine freie Pianistin mit ihrer Konzertätigkeit in Deutschland, Bisher hat sie schon Dutzende Konzerte in Deutschland und China gegeben, Frau Jin verleiht mittels ihres hohen künstlerischen und technischen Potentials ihrem Spiel in eigenständiger Kreativität eine beachtenswerte Aussagekraft, die den Zuhörern gefallen haben und von denen sehr positiv bewertet wurden. Frau Jin engagierte sich neben dem üblichen traditionellen Repertoire auch mehrfach erfolgreich in der Neuen Musik, sowie in der Kammermusik.

 

Bei ihrem Konzert in Wolfenbüttel spielt die junge Weltklasse-Pianistin u.a.:

 

Ludwig van Beethoven

(1770-1827)

Klaviersonate Nr. 17 op. 31 Nr. 2 (Der Sturm)

- Largo/Allegro

- Adagio

- Allegretto

Alban Berg

(1885-1935) Sonata op. 1

Pause (5min)

Robert Schumann

(1810-1856) Fantasie op. 17

- Durchaus fantastisch und leidenschaftlich vorzutragen

- Mäßig

- Langsam getragen

Kontakt

Landesmusikakademie Niedersachsen
Am Seeligerpark 1
38300 Wolfenbüttel
Fon 05331 - 90 878-0
Fax 05331 - 90 878 -29