Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 13:32 Uhr

Spitzen der deutschen Musikkultur tagen in Wolfenbüttel

Ministerin Heinen-Kljajić eröffnet die Konferenz der Landesmusikräte. Die Vertreterinnen und Vertreter der Landesmusikräte aller 16 Bundesländer sowie das Präsidium des Deutschen Musikrates (DMR) treffen sich vom 9. bis 11. Februar in der Landesmusikakademie Niedersachen in Wolfenbüttel.

Darüber hinaus werden Musikreferentinnen und -referenten aus den Kultur- und Kultusministerien des gesamten Bundesgebietes erwartet.

Die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur Gabriele Heinen-Kljajić wird die Konferenz am Donnerstag eröffnen.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, die Musikkultur und die musikalische Bildung zu stärken", sagt die Niedersächsische Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić. „Diese Konferenz gibt Raum für den Austausch zwischen den Akteuren und neue Impulse für die zukünftige Entwicklung."

Die Vorsitzende der Konferenz Dr. Ulrike Liedtke, Präsidentin des Landesmusikrats Brandenburg erläutert: „Die Konferenz der Landesmusikräte im Deutschen Musikrat hat sich zu einem Arbeitsgremium für bundesweit wesentliche musikalische Themen aus Ländersicht entwickelt. Dabei greift die Konferenz gleichermaßen Themen der Profi- wie Amateurmusik auf, fördert den musikalischen Nachwuchs und tauscht sich über die Durchführung mehrstufiger Wettbewerbe von der regional- bis zur Bundesebene aus."

Der gastgebende Präsident aus Niedersachsen Prof. Dr. Franz Riemer ergänzt: „Ich freue mich, dass wir der Konferenz der Landesmusikräte zu ihrer Frühjahrstagung mit der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel ein würdiges Ambiente bieten können. Die Diskussion mit den Musikreferentinnen und -referenten der Bundesländer wird gewiss weitere Impulse in die Musikpolitik, die von den Landesmusikräten aufmerksam beratend und gestaltend verfolgt wird,

tragen."

 

Der Präsident des deutschen Musikrats Prof. Martin Maria Krüger hebt die bundespolitische Stellung der Konferenz hervor: „Die Konferenz der Landesmusikräte ist gewissermaßen der Bundesrat des Deutschen Musikrates. Sie ist von eminenter Bedeutung, da die Kultur- und in

besonderem Maße die Bildungshoheit bei den Ländern liegt. Nur im Dialog zwischen Landesmusikräten und Landesministerien können konkrete politische Fortschritte in Fragen der musikalischen Bildung erreicht werden. Eine wichtige Begegnung in diesem Kontext findet in

Wolfenbüttel statt."

Auf der Konferenz werden wesentliche aktuelle Themen der Musikkultur besprochen und über zukünftige Herausforderungen der Musik in Deutschland diskutiert. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf der musikalischen Bildung liegen. Die Konferenz der Landesmusikräte findet zwei Mal im Jahr jeweils im Frühjahr und Herbst statt. Die dort gefassten Entscheidungen und Apelle haben Impulswirkung auf die Politik und Kultur der Länder.

Das Treffen dient aber auch dem Erfahrungsaustausch, der Meinungsbildung und der gegenseitigen Information der Landesmusikräte. Zusammen vertreten die Räte rund 8 Millionen Musikerinnen und Musiker im gesamten Bundesgebiet. Der Landesmusikrat Niedersachsen vertritt als Dachverband der niedersächsischen Musikkultur allein rund 500.000 musizierende

Menschen.

Aktualisiert: Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 13:56 Uhr

Kontakt

Landesmusikakademie Niedersachsen
Am Seeligerpark 1
38300 Wolfenbüttel
Fon 05331 - 90 878-0
Fax 05331 - 90 878 -29